IT Job Datenbank Entwickler – Was ist das?

IT Datenbank Entwickler steuern die Informationssysteme in der EDV Industrie. Es gib verschiedene IT Jobs für diesen Bereich.

Ein Entity (Gegenstand) ist ein abgrenzbares Objekt aus der
Diskurswelt, das ein reales Objekt oder eine gedankliche
Abstraktion darstellen kann.
Beispiele: Student X oder Buch Y
Ein Entity-Typ ist eine Zusammenfassung von gleichartigen
Entities, welche die gleichen Eigenschaften besitzen.
Beispiele: Student oder Buch
Die Eigenschaften eines Entity-Typs werden Attribute genannt.
Beispiele: Matrikelnummer eines Studenten oder Titel eines Buches
Die konkrete Ausprägung eines Attributs eines bestimmten
Entities wird Wert genannt.
Beispiele: Matrikelnummer des Studenten X oder Titel des Buches Y

Einen IT Job im Bereich IT Datenbank Entwickler findet man auch in einer IT Jobbörse.

Normales Attribut
bildet genau einen Wert ab
• Zusammengesetztes Attribut
besteht aus mehreren Attributen unterschiedlichen Typs
(z.B. Name besteht aus Vor- und Nachname)
• Mehrwertiges Attribut
kann mehrere Werte des gleichen Typs enthalten
(z.B. kann ein Buch mehrere Autoren haben)
• Schlüsselattribut
kennzeichnet ein Attribut, anhand dessen
ein Entity eindeutig identifiziert werden kann
(z.B. Matrikelnummer beim Studenten)

Ein Relationship (Beziehung) ist eine Verknüpfung von
zwei oder mehreren Entities.
Beispiel: Student X entleiht ein oder mehrere Bücher
Ein Relationship-Typ ist eine Zusammenfassung von
gleichartigen Relationships, welche zwei Entity-Typen
miteinander verknüpfen.
Beispiel: Ein Student entleiht Bücher

Schlüssel dienen
– als Träger von Assoziationen zwischen den Relationen
– zur eindeutigen Identifikation von Tupeln

Arten von Schlüsseln:
• Primärschlüssel
identifiziert genau ein Tupel in einer Relation (Tabelle);
ist eindeutig, d.h. kann nur einmal vergeben werden;
kann auch eine Kombination von Attributen sein;
• Fremdschlüssel
liegt dann vor, wenn ein Attribut in Relation A den Primärschlüssel in Relation B
abbildet;
im allgemeinen besteht eine 1:n-Beziehung;
ist zur Realisierung der referentiellen Integrität*) in der Datenbank nötig.
*) Referentielle Integrität bedeutet, dass jeder Wert des Fremdschlüssels in Relation A auch als
Wert im Primärschlüssel der Relation B vorkommen muss.

Unter dem Begriff der Normalisierung versteht man die
Aufspaltung von Relationen in Teilrelationen nach bestimmten
Regeln zur Schaffung stabiler Datenstrukturen.
Zweck der Normalisierung:
– Vermeidung von Redundanzen
– Vermeidung von Anomalien*), die im Zusammenhang mit
Datenbankoperationen auftreten können
– Eindeutigeres Modellieren realitätskonformer Sachverhalte
*) Anomalien können im Zusammenhang mit Einfüge-, Modifikations- oder Löschoperationen
auftreten. In diesem Fall wird eine Re

0/5 (0 Reviews)