Personalberatung Coaching Executive Search Headhunter Agentur

Personalberatung & Executive Search Headhunter – Alles, was Sie wissen sollten

HSC Personalmanagement

Prinzregentenstr. 65 D-10715 Berlin

+49 (0)30 89 54 0502

24/7 Germany Customer Support

[email protected]

send eMail please

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel stehen wir als Personalberatung mit unseren Headhuntern bei der Suche nach passendem Personal an Ihrer Seite. Der Executive Search (auch Direktsuche, Direct Search) ist für die Personalsuche nach Fach- und Führungskräften immer noch die Geheimwaffe der Unternehmen. RecruitingFührungskräfte CoachingOutplacementInverses HeadhuntingActive SourcingDigitalisierung

Recruiting für Unternehmen: Die Kosten für Headhunter und Personalvermittler – Das sollten Sie wissen

Headhunter Kosten

Was Headhunter und Personalvermittler kosten? Vergütungsmodelle und Honorarmodelle für Sie vorgestellt

In Deutschland mangelt es an qualifizierten Arbeitskräften, wenn man den Schlagzeilen der Medien glaubt. Es stimmt, dass es in vielen Branchen, Berufen und Regionen ernsthafte Engpässe bei der Besetzung qualifizierter Arbeitskräfte gibt. Die Unternehmen stehen zunehmend unter Druck, qualifizierte Fachkräfte für offene Stellen zu gewinnen. Hier erfahren Sie, was die Ursachen des Fachkräftemangels sind und wie Headhunter und Personalvermittler Ihnen bei der Personalsuche helfen können. Natürlich entstehen dafür Headhunter Kosten, gerade wenn es um hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte geht. Die Personalsuche über Headhunter und Personalvermittler (auch Headhunting genannt) bietet einen entschiedenen Vorteil, Sie ist über die Direktansprache der Kandidaten zielgerichtet und somit erfolgreicher als die klassische Suche ober die einfachen Stellenanzeigen (auch Stellenangebote) in einer online Jobbörse. Die Beratungsgebühren sind trotz des Fach- und Führungskräftemangels seit Jahren gleich geblieben. Das liegt auch an den kreativen Kostenmodellen der Recruiting-Branche.

Die Beratungs-Gebühr für Headhunter ist seit Jahren gleich. Bei seriösen Personalberatungen liegt das Honorar (Headhunter Kosten) in der Regel zwischen 25 und 33% des Jahreseinkommens des Kandidaten. Bei großen internationalen Beratungsunternehmen aber liegt die Mindestgebühr in der Regel bei 40. 000 Euro und mehr.

Wie kommen Unternehmen an qualifiziertes & passendes Personal? Die seit Monaten unbesetzten Positionen werden über Headhunter und Personalvermittler besetzt. Diesen Ausweg bietet das Recruiting über die besten Personalberatungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Dienstleistung ist natürlich auch mit Kosten verbunden. In diesem Beitrag haben wir die verschiedenen Kostenmodelle für Headhunter und Personalvermittler zusammengestellt. Die Vergütungsmodelle die in der Branche üblich sind werfen natürlich eine Frage auf: Gibt es einen Unterschied zwischen Headhunting und Personalvermittlung?

Headhunter Kosten
Was kosten Headhunter und Personalvermittler?

Definition Headhunting vs. Personalvermittlung

Headhunter oder Personalberater setzen das Management auf die im hohem Grade qualifizierten Fachleute an. Durch die Direktansprache (auch Executive Search) werden diese direkt auf eine mögliche Wechselwilligkeit angesprochen. Oft sind sie aber auch an jungen Berufstätigen interessiert, die eine vielversprechende Karriere vor sich haben.

Die Personalvermittlung auf der anderen Seite hat eine breitere Basis. Dahinter stehen beispielsweise Zeitarbeitsagenturen, die Mitarbeiter in allen möglichen Berufen und Karrierestufen vermitteln, von Lagerarbeitern bis hin zu Ingenieuren und Projektmanagern.

Der Headhunter vergleicht die Anforderungen der zu besetzenden Stelle mit den Stärken und Potentialen der Bewerber und ermittelt die Bewerber, die für das Unternehmen am besten geeignet sind. Es müssen nicht immer die technisch geeignetsten Personen sein, denn vor allem muss die Chemie zwischen dem Bewerber und dem Unternehmen stimmen. Nachdem ein geeigneter Mitarbeiter gefunden wurde, wird er aktiv angesprochen und von einem Jobwechsel überzeugt.

Die Personalvermittlung stützt sich bei ihrer Arbeit auf eine zumeist selbst erstellte Bewerberdatenbank, in der sie anhand der Stellenbeschreibung des Auftraggebers nach geeigneten Bewerbern sucht. Darüber hinaus platziert es Stellenanzeigen für Kunden in verschiedenen Print- und Online-Medien. Einige Personalvermittler legen nur die richtigen Lebensläufe für den Kunden auf den Tisch, andere verwalten den gesamten Bewerbungsprozess, so dass am Ende nur der Vertrag zwischen dem Arbeitgeber und den neuen Mitarbeitern unterschrieben wird.

Wo ist der Unterschied zwischen den Personaldienstleistungen?

Der entscheidende Unterschied ist der jeweilige Aufgabenbereich der Personalvermittler und Headhunter. Die Begriffe werden oft für das gleiche Aufgabengebiet verwendet. Typisch sind die folgenden Bezeichnungen: Personalberater, Recruiter, Headhunter, Headhunting, Personalvermittler, Talentsucher etc.

Das Aufgabengebiet in der Personalvermittlung

Der Personalvermittler übernimmt die Arbeit des Headhunter in einigen Fällen, ist aber viel öfter damit beschäftigt, einen Mitarbeiter für einen bestimmten Job für einen begrenzten Zeitraum zu finden. Er ist daher weitgehend im Bereich der befristeten Beschäftigung oder der Leiharbeit tätig. Der Personalvermittler findet die richtigen Bewerber in seiner Datenbank, in der er Tausende von Arbeitsuchenden für verschiedene Berufsprofile auflistet. Die Vermittlung von Arbeitnehmern für eine unbefristete Anstellung ist jedoch auch Teil des Auftrags des Personalvermittlers: In der Praxis erweist sich eine befristete Anstellung eines Mitarbeiters oft als Sprungbrett für eine Übernahme.

Das Aufgabengebiet im Headhunting

Der Headhunter wird in der Regel aktiviert, wenn ein Unternehmen eine Führungskraft oder Fachkraft sucht, die selten auf dem Markt zu finden ist. Dazu gehören beispielsweise Abteilungsleiter oder Programmierfachleute und in Zeiten des Fachkräftemangels im technischen Bereich, sehr häufig auch Ingenieure. Der Headhunter wird im Namen der Suchfirma aktiviert. In den meisten Fällen erkundet er den Markt und versucht vor allem, Bewerber zu finden, die bereits in einem festen Arbeitsverhältnis stehen und die er für das andere Unternehmen rekrutieren möchte. Das Ziel ist eine Festanstellung für den gewonnenen Kandidaten. Die Kosten für den Personalvermittler und dem Headhunter unterscheiden sich. Die Headhunter kosten oft mehr, da sie sich in speziellen Märkten oft in den Führungsetagen der Unternehmen bewegen.

Das Aufgabengebiet im Recruiting

Einerseits kann der Recruiter eine Symbiose aus den beiden oben genannten Vermittlungsformen sein, andererseits ist er aber auch sehr oft direkt in den Personalabteilungen von Suchfirmen tätig. Ihre Aufgaben umfassen nicht nur die reine Personalsuche über Stellenausschreibungen oder die direkte Ansprache oder aktive Vermittlung geeigneter Bewerber (ähnlich der Tätigkeit des Headhunter), sondern auch die gezielte Personalauswahl, die Durchführung von Vorstellungsgesprächen und die Initiierung von Personalmarketing-Kampagnen. Während Headhunter und Personalvermittler normalerweise gänzlich unabhängig als Mittler zwischen Kandidat A und Unternehmen B agieren, sind Recruiter häufig Teil des Unternehmens B, das Bewerber sucht.

Was kostet ein Headhunter (auch Personalvermittler, Recruiter)?

In diesem Beitrag sprechen wir darüber, wie Headhunter bezahlt werden, wie viel sie kosten und über welche verschiedene Tarifmodelle Sie einen Recruiter (auch Headhuntern, Personalberater oder Personalvermittler) beauftragen können. Die Kosten für verschiedene Personalvermittler sind ähnlich und es wird nur geringe Unterschiede geben, je nachdem, mit welcher Firma Sie arbeiten.
Es ist wichtig zu beachten, dass die Tarifmodelle für unbefristete Stellen im Vergleich zu Freiberuflern, Selbstständigen oder anderen Bewerbertypen unterschiedlich sein können.
Wenn Sie einen Personalberater beauftragen wollen, suchen Sie in der Regel jemanden, der einen langfristigen Vollzeit-Mitarbeiter finden wird. Ein Headhunter ist jemand, der auf der Suche nach hochqualifizierten Talenten, in der Regel Führungsebene oder höher, für eine Organisation auf Personalsuche ist.

Kosten Modelle der Personalvermittler und Headhunter: Vergütungsmodelle und Honorare die Sie kennen sollten

Diese Beispiele und Erläuterungen sollen Ihnen helfen die richtigen Vergütungs- und Honorarmodelle für Sie zu finden.

Honorar-Berechnung: 1. Prozentuale Kosten für Personalvermittler oder Headhunter

Dieses  Modell ist international auch unter Headhunter Tarif bekannt. Ein Headhunter-Tarif (Prozentsatz) basiert immer auf dem Gehalt des Kandidaten im ersten Jahr (also dem Jahreszielgehalt), wie im Vertragsangebot mit der Personalberatung zuvor ausgehandelt. Die Vergütung für das erste Jahr würde in der Regel auch Verkaufsprovisionen umfassen. Dies ist mit der Personalberatung genau abzustimmen. Bei Führungspositionen ist es üblich, das ein Gehalt aus einem fixen und einem variablen Bestandteil besteht. Umzugskosten und ähnliche Kosten werden nicht in die Berechnung einbezogen. Als Auftraggeber können Sie mit Headhunter Kosten zwischen 25 Prozent und 35 Prozent des Jahreszielgehaltes des Kandidaten rechnen. Mit Jahreszielgehalt ist das Bruttojahreszielgehalt gemeint. Im Durchschnitt liegen die Kosten zwischen 15.000,– Euro und 70.000,– Euro. Die Top-Beratungen verlangen international für die Annahme eines Suchauftrages im Minimum 40.000,– Euro.

Die Tarif-Bereiche für den Headhunter

Unabhängig vom Tarif (Prozentsatz) des Headhunters wird er mit dem Anfangsgehalt des ersten Jahres multipliziert. Wenn z. B. einem Marketingmanager eine Stelle im Wert von 100 000 Euro angeboten wird und der Headhunter eine Gebühr von 20% erhält, dann ist das eine Gebühr von 20.000 Euro, die dem Headhunter gezahlt wird. Was die Tarifpalette betrifft, so können diese je nach dem Unternehmen, mit dem Sie arbeiten, und der Art des Arbeitsplatzes, an dem Sie arbeiten, sehr unterschiedlich sein.
Die Tarife können so niedrig wie 18% und so hoch wie 40% oder sogar 50% sein. In den letzten Jahren haben gerade Headhuntern aus England über günstige Tarife versucht in Deutschland, Österreich und der Schweiz versucht Fuß zu fassen. Das ist aber auf Grund der schlechten Vermittlungsaktivitäten aber nicht gelungen. Gute Leistung haben halt ihren Preis.

Der Industriestandard für die Beauftragung eines Headhunters liegt in der Regel zwischen 25 und 35 Prozent vom Jahreszielgehalt des vermittelten Kandidaten.

Eine Sache zu beachten!  Bei der Einstellung eines Headhunter ist es wie bei allem, Sie bekommen immer das was Sie bezahlen. Es gibt heute viel mehr Unternehmen, die extrem niedrige Tarife, wie 18% anbieten, während andere Unternehmen bis zu 30-40-50% anbieten. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass Sie einen viel besseren Service bekommen, als Sie es im Bereich von 25% bekommen könnten. Letztendlich geht es um denn Vermittlungserfolg. Seriöse Headhunter lassen sich ihre Dienstleistung auch marktgerecht bezahlen. Da liegen die Personalberatungen im Minimum im Industriestandard.

Unser Tipp für den besten Headhunter

Konzentrieren Sie sich besser auf die Beauftragung der richtigen Headhunter für Ihr Unternehmen als auf den Versuch, das beste Angebot zu bekommen. Am Ende des Tages, wenn Sie einen Personalberater beauftragen, der extrem billig ist. Aber das wird Ihnen nicht die Ergebnisse liefern die Sie brauchen.

Honorar-Berechnung: 2. pauschale Kosten für Personalvermittler oder Headhunter

Die meisten Headhunter oder Agenturen bevorzugen ein Modell in dem Sie vorab einen Fixpreis für ihre Dienstleistung in Rechnung stellen können. Dies hat den Vorteil, dass sich die Risiken der Suche auf beide Seiten, also auf den Auftraggeber und dem Headhunter besser verteilen. Somit ist die Motivation des Headhunters für die Suche wesentlich höher als bei der reinen Suche auf Erfolg. Die besten Headhunter können es sich leisten bei einem solchen Windhunderennen nicht mit zu machen. Auftraggeber, also  Unternehmen die mehre Headhunter bei der Suche nach einer offenen Position auf reinem Erfolg beauftragen sind in der Branche eher ungern gesehen.

2.1 Retainer Recruiting

Retainer Recruiting kann auf zwei verschiedene Arten funktionieren, aber es ist vergleichbar mit der Beauftragung eines Anwalts. Wenn Sie einen Anwalt engagieren, zahlen Sie normalerweise auch eine monatliche Zahlung, damit er für Sie arbeitet.
Dies ist in der Regel nicht die Art und Weise, wie die Bindung eines Headhunters funktioniert, obwohl Sie Headhunter auf diese Weise halten können, wenn Sie einen erheblichen Rekrutierungsbedarf haben. Normalerweise wird ein Headhunter an einem oder mehreren Stellen arbeiten. ( Und somit für verschiedene Auftraggeber mit verschiedenen Auftragen gleichzeitig) Wenn Sie einen Headhunter beauftragen, zahlen Sie in der Regel eine Vorrausgebühr, auch bekannt als Verpflichtungsgebühr. Sie bezahlen diesen Headhunter dafür, dass er an einer Suche für Sie arbeitet, und normalerweise wird dieser Headhunter auch das Exklusivrecht haben, diese Rolle zu übernehmen. Jegliches Geld, das Sie im Voraus an einen Headhunter zahlen, wird von Ihrer Endrechnung abgezogen.

2.2 Retainer Fees

Ein typischer Vorschuss (auch Qualifizierungspauschale oder Fixgebühr) beträgt ein Drittel des geschätzten Vermittlungs-Preises. Auch hier, wenn Sie einen Headhunter beauftragen, um in einer Position mit einem geschätzten Gehalt von Euro 100. 000 zu absetzten, dann ist das eine Rate von Euro 20. 000. Wenn die Anzahlung ist 1/3 der Gebühr von Euro 20. 000, zahlen Sie ca. Euro 66.666, die dann von Ihrer endgültigen Rechnung abgezogen werden. Viele ausgewählte Unternehmen verlangen 1/3 des Preises im Voraus, 1/3 wenn die Platzierung nicht innerhalb von 60 Tagen erfolgt ist und 1/3 nach Abschluss der Platzierung.
Auch wenn diese Art der  Rekrutierung ein wenig risikoreicher ist, ist sie von den Headhunter Kosten viel effektiver als jede andere Art der Beauftragung.

Headhunter Prioritäten

Headhunter werden ihre interne Suche immer priorisieren, und das macht Sinn. Wenn jemand eine Fixgebühr (auch Qualifizierungspauschale) vorweg bezahlt hat, werden die Headhunter die Arbeit dafür verwenden, das ist nur fair. Die meisten Auftragsverarbeiter können nur einen bestimmten Zeitrahmen für die Suche nach Eventualitäten einplanen. Für Suchanfragen mit einer Fixgebühr arbeiten Headhunter in der Regel an einem Job, bis der Job beendet ist. Aus diesem Grund sind diese Suchanfragen tendenziell 30-40% und manchmal sogar 50% effektiver als Rekrutierungen ohne Fixgebühr.

Qualität der Headhunter geht vor Quantität

Wie sprechen mit vielen Klienten, die schwierige Rollen haben und sich darüber beschweren, dass Headhunter ohne Fixgebühr (auch Qualifizierungspauschale) ihnen keine guten Kandidaten zeigen. Das ist keine große Überraschung.
Wenn Sie eine schwierige Rolle zu besetzten haben, wird eine Personalberatung ohne Fixgebühr Unternehmen Ihnen eine Chance vielleicht für ein paar Wochen geben. Wenn es jemand nicht einfällt, wird es weniger rentabel oder manchmal sogar negativ profitabel für sie sein, weiterhin auf dem Posten zu arbeiten. Personalunternehmen können einfach nicht unbegrenzte Ressourcen für die Suche nach Eventualitäten aufwenden. Wenn Sie eine komplizierte Rolle haben oder etwas, das besondere Aufmerksamkeit erfordert, wollen Sie wirklich den Fixgebühr-Weg gehen. Der gewählte Weg ist viel effektiver und wenn Sie eine gute Personalvermittlungsfirma haben, der Sie vertrauen, sollte das kein Problem sein, da es nur eine Vorauszahlung ist.

Zusammenfassung

Dies ist ein grundlegender Überblick darüber, wie Personalvermittlungsfirmen und Headhunter bezahlt werden. Am Ende des Tages möchten Sie eine Personalvermittlungsfirma finden, die eine gute Kombination für Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Branche ist. Sie braucht jemanden, dem Sie vertrauen können, der gute Kandidaten für ihn findet. Dies sollte Ihr Hauptanliegen sein und die Headhunter Kosten sollten Ihr zweitrangiges Anliegen sein. Sie bekommen, was Sie zahlen, und es lohnt sich, ein bisschen mehr für einen guten Headhunter und Personalvermittler zu zahlen.

5/5 (67 Reviews)
5/5 (67 Reviews)
5/5 (86 Reviews)

Das könnte Sie auch interessieren

Personal Magazin für Deutschland
Personal Magazin : Alles auf einen Blick

Die Digitalisierung verändert die Berufsbilder in der Branche der technischen Dienstleistungen enorm. 🏆🚀🔥Wie können Mitarbeitende fit für die Zukunft gemacht werden? In unserem Personalmagazin finden Sie die wichtigsten Antworten zu Ihren Fragen.

Unsere Leistungen

HSC Personalmanagement